Nachhaltigkeit durch Kreislaufwirtschaft


Beschreibung

12.05.2022, 17.00 -19.00 Uhr Referent: Prof. Dr.-Ing. Karl Koltze Unsere nunmehr seit vielen Jahrzehnten gelebte „lineare Wirtschaft“ hat global massive Ressourcenprobleme hervorgebracht, so dass eine grundlegende Transformation hin zur nachhaltigen Wirtschaft dringend erforderlich wird, um zukunftsfähig zu bleiben bzw. wieder zu werden. Um Nachhaltigkeit zu realisieren, hat sich in der Natur seit vielen Jahrmillionen die sogenannte „Kreislaufwirtschaft“ mit einem biologischen Ressourcen-Kreislauf erfolgreich etabliert. Das Vorbild der Natur zeigt uns, dass Kreislaufsysteme zwar sehr komplex sind, aber nachweislich alle Merkmale eines zukunftsfähigen Systems beinhalten. Unsere technisierte Welt lässt sich jedoch nur bedingt in eine biologische Kreislauf-Welt transformieren. Hier setzt das Konzept „Cradle to Cradle“ mit seinen zwei Kreisläufen an und bietet ein attraktives Lösungskonzept mit guten Realisierungschancen. Das neue Denken in Kreisläufen bringt sowohl angepasste als auch völlig neuartige Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften hervor. Der Autor stellt die Denk- und Designkonzepte der Kreislaufwirtschaft nach „Cradle to Cradle“ vor und zeigt Ansätze und Praxisbeispiele für die Gestaltung nachhaltiger Produkte und (Geschäfts-) Prozesse auf. Im Anschluss an den Impulsvortrag werden die Umsetzung der Konzepte und mögliche Barrieren diskutiert und Handungsoptionen für die Teilnehmer aufgezeigt. Der Autor ist Professor im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule Niederrhein und lehrt unter anderem zur „Systematischen Innovation“ und „Nachhaltigen Produktentwicklung“. Er ist seit 2020 aktives Mitglied der Cradle-to-Cradle NGO und dort Sprecher des Bündnisses Naturwissenschaft und Technik.

  • 2 Stunden
  • Industriering Ost 66, 47906 Kempen